Shearts Blog

Shearts Blog

Lehrreich, lustig und lecker: 10 Tipps für einen Familienausflug im Herbst

Familienausflug mit der Familie im HerbstBunte Blätter an den Bäumen, viel Wind um Drachen steigen zu lassen und noch ein paar schöne Sonnentage zum Genießen. So klingt der Herbst richtig gut und die Kinder können dabei auch noch etwas über die Natur lernen. Bevor der kalte Winter kommt, sollten alle Familienmitglieder also noch einmal richtig Frischluft tanken. Denn: Gute Laune kommt bei unseren folgenden Tipps für einen Familienausflug in den Herbstferien allemal auf.

1. Großraum Hamburg: Altländer Apfeltage – jedes Jahr September bis November

Der Apfel ist eine der beliebtesten Obstsorten als Pausensnack von Schulkindern. Damit die Kinder auch mal „live“ erleben, wie ein Apfelbaum aussieht und wie die Äpfel geerntet werden, gibt es alljährlich zur Apfelerntezeit im Alten Land zahlreiche Veranstaltungen für Groß und Klein. Wir finden: So ein knackiger Apfel schmeckt noch viel besser, wenn man ihn selbst vom höchsten Ast geangelt hat und sofort hineinbeißen kann! Am besten gleich mehr Äpfel pflücken und zu Hause lagern – dann kann man auch noch im Winter die leckeren, selbstgeernteten Äpfel genießen.

2. Großraum Bremen: Schmuggelfahrt mit einem Torfkahn

Für Piratenfans und Freibeuter gibt es im Norden Bremens ein ganz besonderes Highlight. Ein alter Torfkahn schippert durch die alten Kanäle, die die Menschen früher nutzten, um den abgebauten Torf nach Bremen zu transportieren. Auf langen schmalen Booten war die Fahrt sicher nicht immer einfach. Heute lässt sich die umliegende Naturlandschaft gemütlich vom Boot erkunden. Als Startort empfehlen wir Bremen-Findorff. Echte Schmuggler erzählen bei der Fahrt spannende Geschichten und geben Tipps, wie man die Beute gut versteckt hält. Im Herbst kann die Fahrt durchs Moor besonders aufregend werden, wenn Wind aufkommt und die Mützen noch etwas tiefer in die Stirn gezogen werden müssen.

3. Mecklenburg-Vorpommern: Müritz-Nationalpark

Der größte Waldnationalpark Deutschlands bietet im Herbst mit seinen Schilf- und Buchenwäldern eine spannende Erlebniswelt für aktive Familien. Ob in Wanderstiefeln, mit dem Fahrrad oder vom Wasser aus, der Naturpark (mit UNSECO Weltnaturerbe-Auszeichnung) kann über viele Wege erkundet werden. Seit 2016 hat sich auch wieder Europas größte Eule – der Uhu – an der Müritz angesiedelt und mit ein bisschen Glück werden Sie Zeuge der imposanten Rothirschbrunft, die sich zur Herbstzeit an der Müritz abspielt.

4. Sachsen-Anhalt: Nationalpark Harz

Die einzigartige Mittelgebirgslandschaft des Nationalparks Harz hat einiges zu bieten: ein Luchs- oder Auerhahngehege für Tierliebhaber und den Löwenzahn-Entdeckerpfad für kleine Forscher. Dort können Kinder an verschiedenen Mitmach-Stationen die Natur erleben. Auf dem Naturmythenpfad für Geschichtenerzähler dreht sich alles rund um Mythen und Sagen. Hier finden die Kinder an den Stationen „Waldbibliotheken“ und noch viele weitere Mitmach-und Lernstationen. Man kann im Nationalpark sogar Junior Ranger des Schutzgebietes werden!

5. Sächsische Schweiz: Elbsandsteingebirge

Familienausflug in die Saechsische SchweizDie Sächsische Schweiz liegt rund 50 Kilometer östlich von Dresden und ist ein Spielplatz für Kinder aller Altetufen. Je nach Können und Mut findet jeder die richtige Wandertour und kann einen aktiven und lehrreichen Urlaub erleben oder einen Familienausflug am Wochenende planen. Spannend und pädagogisch wertvoll ist zum Beispiel eine Tour durch das Elbsandsteingebirge mit einem Nationalparkführer. Die Flora und Fauna der Sächsischen Schweiz kann so intensiv erlebt werden. Ein weiteres besonderes Highlight ist das Wahrzeichen der Sächsischen Schweiz – die Felsnadel Barbarine.

6. Nordrhein-Westfalen: Nationalpark Eifel

Im Herbst färbt sich der Nationalpark in ein strahlendes Gelb und macht damit richtig Lust auf eine Entdeckertour durch die Wälder. An Familientagen gibt es die Möglichkeit, bei kleineren Wanderungen mit der ganzen Familie zum Beispiel Tierspuren zu lesen oder Pflanzenrätsel zu lösen. Eine Anmeldung ist vorab erwünscht. Auch hier können Kinder an geführten Touren teilnehmen oder Junior Ranger werden. Weitere Informationen für Kinder gibt es auf der .

7. Hessen: TreeTopWalk am Edersee

Wir empfehlen einen Perspektivenwechsel! Schauen Sie doch mal von oben auf die Bäume. Über den lehrreichen Eichhörnchen-Pfad können Besucher den Wald bereits am Boden erkunden und dann beim Gang auf der Stahlkonstruktion durch die Wipfel am Edersee die Baumkronen entdecken – sogar barrierefrei. Für Kinder und Familien gibt es außerdem geführte Erlebniswanderungen, bei denen man etwas über das Ökosystem Wald und die Umwelt lernen kann.

8. Baden-Württemberg: Märchengarten Ludwigsburg

Hier dreht sich alles um Märchen! Die kleine Prinzessin, der Froschkönig oder Schneewittchen sind hier genau richtig. In über 40 Szenen aus bekannten Märchen gibt es allerhand zu entdecken – nicht nur zu Fuß, sondern auch mit einem Boot. Bezwingen Sie den Irrgarten, lauschen Sie musikalischen Pilzen oder füttern Sie den hungrigen Papierdrachen, der den ganzen Tag nach Papier ruft. Ein Ausflug in den Märchengarten ist wie eine Reise in eine andere Welt.

9. Baden-Württemberg: Wildpark Bad Mergentheim

Wildparks sind eine tolle Alternative zu Zoos oder Tiergärten. Der Wildpark Bad Mergentheim beeindruckt mit naturnah gestalteten Gehegen, bei denen die Begrenzungen kaum wahrnehmbar sind und damit eine gute Sicht auf die Tiere gegeben ist. Begleiten Sie die Tierpfleger bei einer Fütterungsrunde und lernen Sie so die Lebensräume und Eigenarten der Tiere kennen. Im Herbst wenn der Nebel aufsteigt, ein Wolf aus den Sträuchern bleckt und der Hirsch seinen Brunftschrei hören lässt, sind kleine Abenteurer restlos vom Wildpark begeistert. In Bad Mergentheim lebt übrigens Europas größtes Wolfsrudel.

10. Bayern: Gipfel-Erlebnisweg an der Zugspitze

Familienausflug zum AlpspiX an der ZugspitzeUnser Tipp für kleine und große Bergfexe. Mit der Alpspitzbahn geht es vom Zugspitzbahnhof in Garmisch hinauf auf den Osterfelderkopf (Bergstation). Dort beginnt der etwa 700 Meter lange Rundwanderweg, der sogar kinderwagentauglich ist. An zahlreichen Stationen (zum Beispiel Gleitschirmflieger, Gipfelstürmer oder Überlebenskünstler) gibt es Informationen über die Tier-und Pflanzenwelt sowie die Geologie der Region. Wer den Rundkurs geschafft hat, wird am Ende mit einem genialen Ausblick von der Aussichtsplattform AlpspiX belohnt.

Haben Sie auch ein paar Tipps für Familienausflüge in den Herbstferien?

Einen Kommentar schreiben