Mein Kind ist Linkshänder

Viele Eltern sind irritiert, wenn ihr Kind Dinge mit der linken Hand verrichtet. Aus Unwissenheit reagieren sie auf die Linkshändigkeit ihrer Sprösslinge oft falsch: Sie möchten ihre Kinder zu Rechtshändern „umerziehen“, damit sie es im Leben leichter haben.
Eine Umschulung kann jedoch Auswirkungen auf das Gehirn haben, denn die rechte Gehirnhälfte des Linkshänders ist dann unterfordert.

Folgen der Umschulung von Linkshändern

Als Konsequenz einer Umschulung von Linkshändern können Gedächtnis, Konzentrationsfähigkeit und Reaktionsschnelligkeit leiden. Ebenso können Minderwertigkeitsgefühle oder legasthenische Probleme wie Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten auftreten.
Weitere Folgen einer Umschulung können sich in einer Links-Rechts-Unsicherheit, feinmotorischen Störungen besonders im Schriftbild und Sprachstörungen, z. B. Stottern oder Stammeln, äußern. Aus diesen Schwierigkeiten können schnelle Ermüdung, Unsicherheit, Zurückgezogenheit und Trotzhaltungen folgen.
Aber auch psychosomatische und neurotische Störungen wie Bettnässen, Nägelkauen und Schlafstörungen kommen vor.

Tipps für den Umgang mit linkshändigen Kindern

Stellen Sie möglichst früh fest, welche Hand Ihr Kind bevorzugt. Unterstützen Sie die Linkshändigkeit Ihres Kindes dahingehend, dass es diese Hand dann auch konsequent benutzt:

  • Achten Sie auf die richtige Haltung des Stifts: Den Stift am unteren Ende so mit Daumen, Zeige- und Mittelfinger halten, dass die linke Kante der Hand auf dem Papier aufliegt. Das Heft sollte mit der rechten unteren Seite zum Körper des Kindes hin zeigen.
  • Achten Sie auf die richtige Körperhaltung: Die linke Schulter sollte etwas nach vorn zeigen. So wird eine verkrampfte Körperhaltung vermieden. Im Gegensatz zu Rechtshändern macht ein Linkshänder eher stoßende Schreibbewegungen, die aber völlig in Ordnung sind.
  • Besprechen Sie mit Lehrerin oder Lehrer einen günstigen Sitzplatz im Klassenzimmer. Damit sich Links- und Rechtshänder beim Schreiben nicht behindern, sollte ein linkshändiges Kind an einem Zweiertisch am besten an der linken Seite sitzen.
TÜV
Sichere Notenverbesserung
Service-Champion

Überzeugen Sie sich von unseren Leistungen und lernen Sie uns unverbindlich kennen.

schließen
Diese Website verwendet Cookies für Analysen, personalisierte Inhalte und interessenbezogene Anzeigen. Indem Sie diese Website weiter nutzen, erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden. Weitere Informationen
5151